Kamera-Profile standardmäßig in Lightroom 2.2?

Okay, da mir hier leider keiner geantwortet hat, habe ich mich mal eifrig auf die Suche nach des Rätzels Lösung gemacht. Mal gucken, ob ich richtig liege…

Also… :)

Hier steht wohl die Antwort, die ich suchte:

Anpassen der Farbkalibrierung Ihrer Kamera

Lightroom verwendet für jedes unterstützte Kameramodell zwei Kameraprofile zur Verarbeitung von Raw-Bildern. Die Profile werden erstellt, indem ein farbiges Objekt unter verschiedenen Beleuchtungsbedingungen mit unterschiedlichem Weißabgleich fotografiert wird. Wenn Sie einen Weißabgleich festlegen, verwendet Lightroom die Profile für Ihre Kamera, um Farbinformationen zu extrapolieren. Dabei handelt es sich um die gleichen Kameraprofile, die für Adobe Camera Raw entwickelt wurden. Es sind keine ICC-Farbprofile.

Mit den Reglern im Kamerakalibrierungbedienfeld können Sie einstellen, wie Lightroom die Farben von Ihrer Kamera interpretiert. Anschließend können Sie die Änderungen als Vorgabe speichern. Möglicherweise ist es nützlich, ein Objekt mit einer Standardfarbe unter den zu kalibrierenden Beleuchtungsbedingungen zu fotografieren.

1. Wählen Sie ein Foto aus und stellen Sie dann die Optionen im Kamerakalibrierungbedienfeld ein.

Profil
Hiermit wird die Version des für Ihre Kamera zu verwendenden Kameraprofils ausgewählt. Mit Lightroom 2.2 werden automatisch zwei Arten von Profilen installiert, die auf der DNG-Spezifikation 1.2 beruhen: „Adobe Standard“ und „Kamera-Anpassung“.

Mit den Adobe Standard-Kameraprofilen können Sie die Farbdarstellung, vor allem von warmen Farbtönen wie Rot, Gelb und Orange, aus früheren Adobe-Kameraprofilen maßgeblich verbessern.

Camera Matching-Profile versuchen, die Farbdarstellung des Kameraherstellers unter bestimmten Einstellungen zu reproduzieren. Verwenden Sie Camera Matching-Profile, wenn Sie die in der Software des Kameraherstellers gebotene Farbdarstellung bevorzugen.

Der Name von Adobe Standard-Profilen hat das Präfix Adobe Standard. Der Name von Camera Matching-Profilen hat das Präfix Camera.
Hinweis: Wenn die Adobe Standard- und Camera Matching-Profile nicht im Popup-Menü „Profil“ angezeigt werden, laden Sie die Aktualisierung für Lightroom 2.2 unter www.adobe.com/go/downloads_de herunter.

„Eingebettet“ bedeutet, dass die aktuelle Datei (in der Regel ein TIFF-, JPEG- oder PSD-Foto) ein eingebettetes Profil enthält.

Schatten
Korrigiert einen ggf. vorhandenen Grün- oder Magentastich in den Schattenbereichen des Fotos.

Primärwerte Rot, Grün und Blau
Mit den Reglern für Farbton und Sättigung werden die Rot-, Grün- und Blautöne im Foto angepasst. Im Allgemeinen sollten Sie zuerst den Farbton und dann erst die Sättigung bearbeiten. Das Verschieben des Reglers „Farbton“ nach links (negativer Wert) wirkt ähnlich wie eine gegen den Uhrzeigersinn gerichtete Bewegung auf dem Farbkreis, das Verschieben nach rechts (positiver Wert) ähnlich wie eine Bewegung im Uhrzeigersinn. Beim Verschieben des Reglers „Sättigung“ nach links (negativer Wert) verringert sich die Sättigung der Farbe, beim Schieben nach rechts (positiver Wert) verstärkt sie sich.

2. Speichern Sie Ihre Anpassungen als Entwicklungsvorgabe. Siehe Erstellen und Anwenden von Entwicklungsvorgaben.

Sie können diese Vorgabe anderen Fotos zuweisen, die mit derselben Kamera unter ähnlichen Beleuchtungsbedingungen aufgenommen wurden.

Sie können die Kameraprofile auch mit dem eigenständigen Hilfsprogramm DNG-Profil-Editor anpassen. Der DNG-Profil-Editor und die zugehörige Dokumentation stehen kostenlos zum Download unter www.adobe.com/go/learn_ps_dng_de zur Verfügung.
Hinweis: Belassen Sie die Regler des Kamerakalibrierungbedienfelds auf 0, wenn Sie die Kameraprofile mit dem DNG-Profil-Editor bearbeiten.

Diesen Satz halte ich für entscheidend:

Der Name von Adobe Standard-Profilen hat das Präfix Adobe Standard. Der Name von Camera Matching-Profilen hat das Präfix Camera.

Nach meiner Interpretation heißt das, dass die Menü-Punkte die mit Camera beginnen, meinem Camera-Profil entsprechen. In meinem Fall die Canon EOS 30D.

Camera-Profiles

Wenn dem so ist, okay. Wenn nicht, dann hoffe ich doch, dass mich ein aufmerksamer Leser eines Besseren belehrt. Mich verunsichert etwas, dass da eben nur Camera … steht. Schöner wäre doch Camera Canon EOS 30D, damit man sicher sein kann, dass die verwendete Kamera richtig zugeordnet wurde.

Wenn ich mir das Video von Matt Kloskowski zu diesem Thema anschaue, dann scheinen mir seine Erläuterungen recht zu geben, auch wenn er sich noch auf die Version Lightroom 2.0 bezieht und nicht auf die aktuelle Version 2.2.

Die verschiedenen Kamera-Profile (siehe Screenshot) Faithful, Landscape, Neutral, Portrait und Standard verstehe ich als Entsprechung dessen, was ich in meinem EOS 30D Kamera-Menü unter den Bildstilen finde.

Wer noch nicht Lightroom 2.2 installiert hat, kann übrigens immernoch die beta Kamera-Profile für Lightroom 2.0 bei Adobe Labs runterladen:
DNG Profiles

 

2 Gedanken zu „Kamera-Profile standardmäßig in Lightroom 2.2?

  1. Tscherno

    Ich habe dummerweise die 2.2er installiert und zusätzlich die Beta Profile. Jetzt tauchen in der Liste alle Profile doppelt auf – einmal mit und einmal ohne Beta. Weisst Du zufällig wie man die entfernen kann?
    PS: Bei mir steht auch Camera … aber mit den passenden Modi für Nikon.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>